Am Anfang war die Kiste


Buchprojekte mit Marcus Junkelmann beginnen immer mit Kisten. Kisten voller Bilder, Dokumenten, Bücher, Stichen, Gemälden, Dias ... So war das auch beim Start von »Die Legionen des Augustus« Anfang 2014. Inzwischen ist alles gescannt, kopiert, retuschiert, gesetzt und korrigiert. Wir freuen uns auf die Buchpräsentation am 9. Dezember 2014.


Beim Feldzug schwer verwundet

Anfangs 2014 wurde Marcus Junkelmanns Fahrzeug beim Feldzug um »Die Legionen des Augustus« schwer verwundet und musste leider zum Abdecker gebracht werden. Auf dem Weg zum Herbert Utz Verlag ereilte unseren Legionär ein rückseitiger Angriff direkt auf der Leopoldstraße. Der Anprall des Feindes war so heftig, dass es sogar zu Kollateralschäden bei einem unbeteiligten Reiter vor Junkelmann kam. Das treue Fahrzeug schützte aber alle Unterlagen, die Marcus Junkelmann für das Buchprojekt zum Verlag bringen wollte, in selbstloser Weise und konnte nach einer Erstversorgung sogar noch aus eigener Kraft bis nach Mainburg gelangen. Dennoch war sein Schicksal besiegelt. Wir werden ewig seiner gedenken.

Eine sehr gründlich überarbeitetete Auflage ...

Wie man sieht, arbeiten wir hier im Verlag so gründlich an der Überarbeitung, dass wir gar keinen Kopf mehr für die Postkarten hatten. Wir sehen das als gutes Omen, schließlich muss ja irgendwo ein Druckfehler zu finden sein ...

P.S.: Wer den Fehler innerhalb von 10 Sekunden findet, darf diesen Beitrag teilen. Wer nicht, der auch.

Die Legionen des Augustus – Imprimatur!

Es ist soweit, jetzt geht es nur noch um die Druckfreigabe und schon können die Legionen des Augustus wieder marschieren!

Videos und DVDs

VHS und DVDs zu Marcus Junkelmanns Forschungen sind bei Mnemosyne-Medien erhältlich.

Carnutum 2011

Römer im archäologischen Experiment

Vortrag am 25. März 2014 im Liechtensteinischen Landesmuseum in Vaduz.





Vorträge und Auftritte buchen



Dr. Marcus Junkelmann steht für Vorträge und Auftritte zur Verfügung. Diese können im Rahmen von Schulveranstaltungen, bei Ausstellungseröffnungen, Jubiläen oder bei anderen Gelegenheiten stattfinden.

Beliebte Schulvorträge sind zum Beispiel:

Römer zum Anfassen – Römer im archäologischen Experiment: Bericht über Unternehmungen seit 1985 auf dem Feld der experimentellen Archäologie. Es begann mit der Alpenüberquerung in Infanterierüstung und setzte sich fort mit verschiedenen Ritten entlang des Limes in der Ausrüstung römischer Kavalleristen.

Ausrüstungsteile zum Herumreichen werden mitgebracht. Der Vortrag kann den örtlichen Gegebenheiten bzw. dem Alter der Zuhörer angepasst werden.

Römische Küche – Gerichte mit Geschichte: Ein kulinarischer Beitrag zu einem Römerfest ist sowohl in sehr anspruchsvoller Weise, als auch in einfacher Form eine Bereicherung des Geschehens. Ein guter Würzwein (conditum paradoxum), Opferbrot (libum) und Käsebällchen (moretum) sind nach Originalrezepten relativ einfach herzustellen und zu servieren. Man kann aber auch einen gesunden und nahrhaften Eintopf (puls fabata) und lukanische Würste (lucanicae) verspeisen, oder ein richtiges Festessen mit Vorspeisen, Hauptspeise und Nachtisch zusammen stellen.

Was man sich auswählt, hängt von örtlichen Gegebenheiten ab, von Küche, Geschirr, Speiseraum, eventuellem Hilfspersonal und - nicht zuletzt - von der Summe, die ausgegeben werden kann. Je nach Art der Veranstaltung können die angebotenen Speisen verkauft werden.

Gladiatoren im archäologischen Experiment: Bericht über neueste Forschungen im Bereich der Gladiatur. Es stellen sich zwei passende Schüler zur Verfügung, die als Gladiatoren eingekleidet werden. Die einzelnen Ausrüstungsstücke werden »am Mann« erklärt, die vorher eingeübte Fechtweise wird ansatzweise gezeigt, was meist große Beifallsstürme bei den Mitschülern auslöst.


Auftritt der Gladiatorengruppe Familia Gladiatoria Pulli Cornicinis/Legionäre/röm. Kavallerie: Auf Römerfesten oder für Fernsehproduktionen hat die Gruppe um Marcus Junkelmann in den letzten Jahrzehnten schon bei zahlreichen Auftritten mitgewirkt, z.B. in Xanten, Trier, Aalen, Carnuntum, Ephesos, etc. Dies ist auch künftig möglich und stellt sicherlich eine große Bereicherung des Programms dar.

Konditionen jeweils nach Absprache.